menu

Newsletter

Newsletter abonnieren

NEWSLETTER

Abonnieren Sie den Prinzip Gonzo Newsletter und erhalten Sie einmal im Monat aktuelle Spieltermine und die wichtigsten Neuigkeiten direkt in Ihr Email Postfach.

menu

Newsletter

Newsletter abonnieren

NEWSLETTER

Abonnieren Sie den Prinzip Gonzo Newsletter und erhalten Sie einmal im Monat aktuelle Spieltermine und die wichtigsten Neuigkeiten direkt in Ihr Email Postfach.

Czesienski Hartmann

MERLIN oder DAS WÜSTE LAND

von Tankred Dorst

In der Mythensammlung um den legendären König Artus, die Ritter seiner Tafelrunde und ihre Gralssuche spiegelten sich schon immer die Wünsche und Sehnsüchte der jeweiligen Zeit, in der die Autoren daran schrieben. Mal Vorbild einer weisen Regierung, mal Ausdruck einer Sehnsucht nach der guten alten Zeit, wurde sie in Tankred Dorsts Bearbeitung von 1981 die Vision einer sich stets in zerstörerischen Kriegen vernichtenden Menschheit und einer dem Untergang geweihten Gesellschaftsordnung. Das Regie-Duo David Czesienski und Robert Hartmann, Absolventen des Regieinstituts der HfS Ernst Busch, untersucht die ungebrochene Kraft der mythischen Figuren und Erzählungen zusammen mit den 10 Schauspielstudierenden des 3. Studienjahrs der UDK und richten ihre Konzentration auf Merlin und seinen therapeutischen Versuch, den Rittern der Gralssuche die Krankheit Mensch zu lindern. Dabei muss er seine Patienten an ihre Grenzen und sich selbst in gefährliche Nähe der Krankheit bringen.

Mit: Bardo Böhlefeld, Bastian Bömches von Boor, Nicolai Despot, Christoph Förster, Božidar Kocevski, Felicitas Madl, Cynthia Micas, Maria Perlick, Janet Rothe, Christine Smuda

Regie: David Czesienski & Robert Hartmann
Bühne: Ingibjörg Jara Sigurardóttir
Kostüme: Rebekka Stange
Dramaturgie: Marion Hirte

Premiere am 10. Dezember 2011 im uni.T, UdK Berlin

  •  © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir

    © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir

  •  © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir

    © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir

  •  © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir

    © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir

  •  © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir

    © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir

  •  © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir

    © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir

  •  © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir

    © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir

  •  © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir

    © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir

  •  © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir

    © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir

  •  © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir

    © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir

  •  © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir

    © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir

  •  © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir

    © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir

  •  © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir

    © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir

  •  © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir

    © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir

  •  © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir

    © Foto: Ingibjörg Jara Sigurardóttir